Fachsimpeleien

15. bis 25. Juli 2022

Den Aufenthalt in Deutschland ausgenutzt! Gleich mehrere Treffen mit Autoren standen auf dem Programm: Das Wiedersehen mit Herbert Glaser in Garching bei München und das Kennenlernen von Corinna Griesbach und ihrem Mann in Regensburg, ein verlängertes Wochenende zusammen mit Rudolf Georg in Korntal bei Stuttgart. Im Mittelpunkt der Gespräche standen natürlich das Schreiben und unsere aktuellsten Bücher.

 

 

22. bis 25. Juli, Korntal.

Ein verlängertes Wochenende bot dem Stuttgarter Kriminalschriftsteller Rudolf Georg und mir reichlich Gelegenheit, uns austzutauschen über unsere Romane im Speziellen und über das Schreiben im Allgemeinen. Der Besuch historischer Stätten wie Bad Wimpfen oder Esslingen bescherte nicht nur kulinarische Genüsse und Überraschungen, sondern sicherlich die ein oder andere Idee, die in künftige Krimis einfließen mag. Tatorte in versteckten Ecken alter Gemäuer oder Fachwerkhäuser, Leichenfunde unter Stadtmauern oder die Pizza als Tatwaffe: nicht notwendigerweise vergiftet - die schiere Größe reicht!

 


(c) Foto: Herbert Glaser
(c) Foto: Herbert Glaser

15. Juli, Garching. 

Über das Wiedersehen mit Herbert Glaser als eine willkommene Abwechslung zu meiner "Diaspora" in Spanien habe ich mich riesig gefreut. Die Anzahl seiner bei Verlagen veröffentlichten Kurzgeschichten durchbrach die  Grenze von zwei Dutzend, sein neuester Beitrag zu der Kurzgeschichtensammlung Sommer, Sonne, Schmetterlinge der Autorenwiese ist eine Gänsehautgeschichte, sein nächster Roman - diesmal aus dem Genre Science Fiction -  nimmt Form und Volumen an. Fazit: Ein Treffen, das mir Spaß gemacht hat und mehr war als das Anstoßen mit bayrischem Gerstensaft.

Foto: privat
Foto: privat

18. Juli, Regensburg.

Ein angeregtes Kennenlernen. Ohne, dass  es dabei zu Gefälligkeitsrezensionen gekommen wäre, hatten wir vor Kurzem unsere aktuellsten Bücher gegenseitig kommentiert. Nun endlich kam es zum ersten Treffen mit Corinna Griesbach, die ich nicht nur als sympathische und versierte Autorin und fleißige Rezensentin kennenlernte, sondern auch als selbstbewusste und kompetente Herausgeberin des Literaturmagazins "Haller". Leider war das Treffen durch ihre Rückreise nach Monschau zeitlich begrenzt, ich hätte ihre Gesellschaft gern länger genossen.